Europe.USA.3.0

Werte.Interessen.Perspektiven

 

31. Mai bis 2. Juni 2017 | Schloss Seggau, Leibnitz


Eine Veranstaltung des Landes Steiermark
in Zusammenarbeit mit der Diözese Graz-Seckau
und dem Club Alpbach Steiermark

Impressionen

Pfingstdialog 2017, Schloss Seggau

„Geist & Gegenwart“ Pfingstdialog vom 31. Mai bis 2. Juni zum brisanten und hochaktuellen Thema „USA und Europa“


Über 50 hochkarätige Referentinnen und Referenten auf Schloss Seggau.
Mehr ...

Konzept & Programm

„Geist & Gegenwart“ Pfingst­dialoge finden biennal seit 2005 auf Schloss Seggau­­berg statt. Wir reflektieren Herausforderungen und Problemstellungen Europas und tragen mit Erklärungen und Publikationen zu einem nachhaltigen Zukunftsdialog bei.

Mit den bisherigen sechs Veranstaltungen ist es gelungen, den Pfingstdialog als institutionalisierte Plattform der befruchtenden interdisziplinären und internationalen Grundsatzdebatten in der steirischen Grenzregion am Schnittpunkt vier europäischer Kulturkreise in der EU-Zukunftsregion zu etablieren.

Das Generalthema 2017: Europe.USA.3.0
Vor 70 Jahren initiierte US-Außenminister George C. Marshall einen Plan zum wirt­schaftlichen Wiederaufbau der zerstörten Länder Europas. Seit damals sind die politischen und wirtschaftlichen Beziehungen der USA und Europas enger verknüpft als je zuvor. Vor diesem Hintergrund widmet sich der 7. Pfingstdialog „Geist & Gegenwart“ dem Thema „Europe.USA.3.0“.

ReferentInnen

Die Qualität und Diversität der Persönlichkeiten am Podium und in den Seminaren geben inspirierende weiterführende Impulse der Pfingstdialoge.

Unter den zahlreichen ReferentInnen dürfen wir begrüßen:
John L. Allen, Jr. US-Journalist bei CNN & NYT, Vatikanexperte. Franz Stefan Gady Senior Fellow, EastWest Institute. Alfred Gusenbauer Bundeskanzler a. D., Unternehmer. Daniel S. Hamilton Professor der Marshall Plan Jubiläumsstiftung. Eva Nowotny ehemalige österreichische Botschafterin in den USA. Marc R. Pacheco US-State Senator und Präsident pro tempore des Massachusettes Senate. Wolfgang Petritsch Präs. Austrian Marshall Plan Fund. Michael G. Plummer Direktor von SAIS Europe, Eni Professor für Wirtschaftswissenschaften, The Johns Hopkins University, Bologna. Hannelore Veit ORF-Korrespondentin in Washington D.C. Eugene Young Geschäftsträger der US-Botschaft in Österreich.

Stipendienprogramm

Es ist ein Gebot, junge, interessierte Menschen, die für die Zukunft verantwortlich sein werden, in die Dialoge und Diskussionen um brisante gesell­schaftliche Fragen einzubeziehen.

Auch in diesem Jahr möchten wir wieder ca. 70 interessierten jungen Menschen aus Europa und den USA die Teilnahme am Pfingstdialog über ein Stipendienprogramm ermöglichen. Es ist ein Angebot an junge und interessierte Menschen unter 35 Jahren.

Young Professionals

Mit den „Geist & Gegenwart“ Pfingstdialogen möchten wir besonders auch junge Führungs­kräfte ansprechen, denn für die kommenden Generationen von MeinungsbildnerInnen und Führungs­­persönlichkeiten werden die transatlantischen Beziehungen von großer Bedeutung sein.

Für interessierte – bereits berufstätige – Menschen bis 40 Jahren steht ein begrenztes Kontingent von ermäßigten Tageskarten zur Verfügung.
Bei Interesse wenden Sie sich bitte an: manuel.neubauer@geistundgegenwart.at

Sponsoringpartner

Die Abhaltung des Pfingstdialogs wäre ohne die Unter­stützung durch Sponsoren und weitere Institutionen nicht möglich.

Mit Ihrer Unterstützung leisten Sie einen wertvollen Beitrag zu einem nachhaltigen inter­diszipli­nären Dialog.
Bitte kontaktieren Sie uns: herwig.hoesele@geistundgegenwart.at

Rückblick 2015

Der 6. Pfingstdialog Geist & Gegenwart fand von Mittwoch, 20. bis Freitag, 22. Mai 2015 auf Schloss Seggau statt.

Unter dem Generalthema “Europa.wertvoll” wurde der Wert des Projekts Europa, die universellen Menschenrechte und demokratischen Grundwerte, sowie die teilweise auch im Widerstreit stehenden verschiedenen Werte von Bevölkerungsgruppen der europäischen Gesellschaften im Spannungsbogen von Toleranz, Respekt, Religion, Migration, Integration, Zentralismus, Regionalismus, Offenheit, Tradition , Pluralität, Diversität, Fundamentalismus und Radikalität mit hervorragenden Referentinnen und Referenten diskutiert: Unter anderen Jakob von Uexküll, Stifter des Alternativen Nobelpreises, Feministin Alice Schwarzer, die türkischstämmige Islamkritikerin Necla Kelek, die Schriftsteller Julya Rabinowich und Doron Rabinovici, Altbischof Egon Kapellari u.v.m.