Pfingstdialog 2019

Das digitale Europa. Digital Europe.

Die zunehmende Dynamik der Digitalisierung bewirkt eine ungeahnte Veränderung unseres Lebens. Disruptive Technologien wie die Möglichkeiten des 3D-Drucks, autonome Fahrzeuge, Robotik oder Künstliche Intelligenz und deren scheinbar grenzenlose Möglichkeiten werden dazu beitragen, mit hoher Geschwindigkeit ein neues Angesicht Europas zu entwickeln.

Dies bringt große Chancen, aber wie gerade die Diskussionen der letzten Monate zeigen, auch komplexe Herausforderungen mit sich. In vielen Bereichen steht Europa gegenwärtig vor bedeutenden Richtungs­entscheidungen. Wie wird ein digitales Europa aussehen?

Welche Entwicklungen sind möglich und welche unvermeidbar? Und wie sind diese Entwicklungen (noch) steuerbar? Wie muss sich Europa im globalen Wettbewerb aufstellen? Wie wird die Digitalisierung unsere Wirtschaft, die Arbeitswelt und unsere Gesellschaft verändern? Was bedeutet das wiederum für die Kommunikation und (politische) Ent­scheidungs­prozesse? Welche ethischen und sozialen Herausforderungen bringt die Digitali­sierung?

Welche Grenzen werden über­schritten, welche Begrenzungen sind nötig? Kann die kulturelle Vielfalt Europas dabei eine Stärke sein? Und welche Rolle spielen dabei ein Europa der Regionen und Großregionen wie der Alpen-Adria-Raum?

Informationsfolder 2019 zum download als PDF.

Ablauf & Programm

Vorträge, Experten-Diskussionen und kleine Insieme-Gruppen im Workshop-Stil – der Pfingstdialog bietet viel­fältige Formate und Möglichkeiten, in einen Dialog ein­zu­treten, Meinungen auszutauschen und neue Perspektiven kennenzulernen.

Unter den rund 75 Referentinnen und Referenten des Pfingst­dialogs 2019:
Markus BEYRER, BusinessEurope, Ingrid BRODNIG, Journalistin, Wolfgang BURTSCHER, DG Research and Innovation, Tim COLE, Publizist & IT-Pionier, Judith DENKMAYR, Quo Vadis Veritas Redaktion GmbH, Iris EISENBERGER, BOKU, Heinz FASSMANN, Bundesminister, Andreas GERSTENMAYER, AT&S, Ralf HERBRICH, Amazon Head of Machine Learning, Matthias KARMASIN, Kommunikationswissenschafter, Gerhard KRACHLER, Magna Steyr, Erzbischof Franz LACKNER, Katharina LADEWIG, European Institute of Innovation & Technology, Stefanie LINDSTAEDT, Know-Center, Markus MAIR, Styria Medien AG, Stefan MANGARD, TU Graz, Heinz MAYER, JR-DIGITAL, Antonella MEI-POCHTLER, Think Austria, Johanna MUCKENHUBER, FH Joanneum, Soziale Arbeit, Paul NEMITZ, DG JUST, Yussi PICK, Pick & Barth Digital Strategy, Bernhard PÖRKSEN, Medienwissenschafter, Jeremias PRASSL, Oxford University, Franz ROTTER, voestalpine, Friedrich SANTNER, Anton Paar, Eberhard SCHOCKENHOFF, Moraltheologe, Peter SLOTERDIJK, Philosoph, Sarah SPIEKERMANN-HOFF, WU Wien, Charlotte STIX, Cambridge University, Gerfried STOCKER, Ars Electronica Center, Sandra THIER, Diego5, Stefan THURNER, Complexity Science Hub Vienna, Peter UMUNDUM, Post AG, Christiane WENDEHORST, dt. Datenethikkommission, Lojze WIESER, Publizist, Stefan WINKLER, Artificial Intelligence Singapore, Siegfried WOLF, Manager Alexander WRABETZ, ORF, Werner WUTSCHER, New Venture Scouting.

Tagungsteilnahme

Seien Sie bei einem interdisziplinären und internationalen Austausch auf höchstem Niveau dabei! Eine Teilnahme am „Geist & Gegenwart“ Pfingstdialog bringt Ein- und Ausblicke, Wissen aus erster Hand, Austausch und die Bildung von Netzwerken.

Nutzen Sie die Gelegenheit, in der inspirierenden Atmosphäre von Schloss Seggau mit spannenden internationalen Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartnern über die ethischen, politischen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, kulturellen und techno­logischen Herausforderungen der Zukunft Europas in einem digitalen Zeitalter zu diskutieren und in einen informellen Gedankenaustausch einzusteigen.

Nachwuchs­wissen­schafter­innen und Nachwuchs­wissen­schafter, Young Professionals

Mit den „Geist & Gegenwart“ Pfingstdialogen möchten wir ganz besonders Nachwuchs­wissen­schafterinnen und Nachwuchswissenschafter sowie junge Führungskräfte aus Wirtschaft und Zivil­gesell­schaft ansprechen.

Es ist ein Gebot der Stunde, die kommende Generation von meinungs­bildenden Persönlich­keiten in die Diskussionen über brisante gesellschaftliche Fragen einzubeziehen. Gemeinsam mit unterschiedlichen Kooperationspartnern (u.a. die steirischen Uni­­versitäten und Fachhochschulen) werden attraktive und flexible Teilnahmemöglichkeiten für einzelne (oder mehrere) Tage des Pfingstdialogs angeboten.
Mehr Informationen in Kürze an dieser Stelle.

Stipendien­programm

Auch in diesem Jahr möchten wir wieder interessierten jungen Menschen unter 35 Jahren aus ganz Europa die Teilnahme am gesamten Pfingstdialog über ein Stipendienprogramm ermöglichen.

Ein Stipendium umfasst die Teil­nahme­gebühr, Verpflegung und die Unterkunft.

Mehr Informationen in Kürze an dieser Stelle.

Sponsoringpartner werden

Die Abhaltung des Pfingstdialogs wäre ohne die Unter­stützung durch Sponsoren und weitere Institutionen nicht möglich.

Mit Ihrer Unterstützung leisten Sie einen wertvollen Beitrag zu einem nachhaltigen inter­diszipli­nären Dialog. Bitte kontaktieren Sie uns unter herwig.hoesele@clubalpbachsteiermark.at

Die Pfingstdialoge

Die „Geist & Gegenwart“ Pfingstdialoge finden biennal seit 2005 auf Schloss Seggau statt. Sie reflektieren Heraus­forderungen und Problem­stellungen Europas und tragen mit Erklärungen und Publikationen zu einem nach­haltigen Zukunfts­dialog bei.

Es ist stets auch eine Stand­ort­bestimmung des „Projekts Europa“und seiner Dynamik, der Chancen und Hoffnungen, aber auch der Gefährdungen und Probleme. Mit den bisherigen sieben Veranstaltungen ist es gelungen, den Pfingst­dialog als insti­tutionalisierte Plattform der be­fruchtenden inter­disziplinären und inter­nationalen Grund­satz­debatten in der südsteirischen Grenz­region am Schnitt­punkt vier europäischer Kulturkreise zu etablieren.

Rückblick 2017

Der 7. Pfingstdialog Geist & Gegenwart fand von Mittwoch, 31. Mai bis Freitag, 2. Juni 2017 auf Schloss Seggau statt.

Das Generalthema 2017: Europe.USA.3.0
Vor 70 Jahren initiierte US-Außenminister George C. Marshall einen Plan zum wirt­schaftlichen Wiederaufbau der zerstörten Länder Europas. Seit damals sind die politischen und wirtschaftlichen Beziehungen der USA und Europas enger verknüpft als je zuvor. Vor diesem Hintergrund widmete sich der 7. Pfingstdialog „Geist & Gegenwart“ dem Thema „Europe.USA.3.0“.